Relais in der Nähe von / Show Repeaters near:
  Deg Min  
Breite:
Länge:
Stadt:



Locator:

Relais:

DXCC:
Anzahl Relais


Ausgabe formatieren als:


APRS Übersicht
TV Sat Position
DL3EL Liste   Echolink(E)   IRLP(I)   D-Star(S)   DMR(M)   Wires(W)  
Baken   Skriptstatistik   Quelle anzeigen   Fehler melden  
Entfernung in
    

English abstract
Via this Interface you have access to one of the biggest databases on amateur radio voice repeaters. Currently we do have more than 8000 entries from more than 60 countries in our database. Your can access this databas from your mobile as well, just call relais.dl3el.de from your phone or pda.

By default, depending on your type of browser, a desktop or a mobile version of the scripts landing page (with a different set of default parameters) will be displayed. If you want to enforce either the desktop or the mobile version, just add the "force" parameter (relais.dl3el.de?force=desktop / relais.dl3el.de?force=mobile).

Both userinfaces are in German, but more or less selfspeaking. Just key in the qth-locator from the area where you want the information from and click on the "find" button. That's it. QR-Code: qrcode
neue Online Karten
Nachdem Google wieder die API geändert hat, habe ich Scripte von Jürgen Berkemeier eingebaut, um die Standorte der Relais zu visualisieren.

Offline Karten auf Smartphones
Die Ausgabe der Daten im Format Trekbuddy GPX kann vom Program Trekbuddy eingelesen und verarbeitet werden. Damit kann man die Relais auf Offline Karten auf Smartphones darstellen.

Listen für ID31E & ID51E // NEUNEUNEU: Listen für ID51E Plus und ID5100
Die Ausgabe der Daten im Format ID31E Repeaterliste bzw. ID31E Memoryliste erzeugt jeweils eine zum ICOM ID31 kompatible CSV Datei. Die Repeaterliste beinhaltet die D-Star Infos, die memoryliste die DM Speicherkanäle.
Repeaterliste:
- die ersten 25 Einträge sind in einer Gruppe mit dem Namen des Locators der Suche zusammengefasst
- alle anderen Einträge sind in verschiedene Gruppen aufgeteilt: USA/Kanada Rufzeichendistrikte, SA, AF, AS, AU, EU (Nord|MItte|Ost|West)
- es werden nicht mehr als 600 Einträge angezeigt
- es werden für die Kategorie "FROM" nur Gateways mit einem zum ID31E kompatiblen Frequenzbereich akzeptiert (430 - 440 MHz)
- sollen Gateways mit einem zum ID31E inkompatiblen Frequenzbereich komplett unterdückt werden, so muß in der Adressleiste der Parameter "&id31rl_valid" ergänzt werden
- da die Daten zum großen Teil von extern angeliefert werden, ist eine Sichtkontrolle im CS-31 empfehlenswert
- im SubName steht "ircDDB" für Gateways die ich online von ircDDB.net gelernt habe, bzw. "manual" für die, ich manuell erfasst habe, da sie online nicht verfügbar sind.
Memoryliste
- man kann immer nur max. 100 Einträge in einen Speicherbereich (0-99, 100-199, 200-299, 300-399 und 400-499) importieren
- daher ist die Ausgabe auf 100 Einträge begrenzt
- da die Daten zum Teil von extern angeliefert werden, ist eine Sichtkontrolle im CS-31 empfehlenswert

Mit kräftiger Unterstützung von Thomas, DL3YEB, habe ich das Listenformat für das Plusmodell des ID51E erstellt. Die wesentliche Erweiterung ist, dass das ID51E Plus auch analoge Relais nach Standorten anzeigen kann.
Feedback ist sehr willkommen.

APRS Interface eingebaut
Im Eingabefeld "Relais" kann jetzt auch das Rufzeichen einer APRS-Station eingegeben werden. Ist diese Station in der Datenbank von Intermar bekannt, so wird es als Zentrum für die Relaissuche verwendet. Mehr Informationen zu einer APRS-Station gibt es hier. Herzlichen Dank an Sassan, DL3NCK der die Daten über DB0ANF bereitstellt.
Frequenzsuche
Wird das Feld "Locator" ausgewählt und im Feld "Relais" eine Frequenz eingetragen, so werden alle Relais auf dieser Frequenz um den angegebenen Locator herum angezeigt.
D-Star
Die Informationen über D-Star Repeater die im Online-Verbund arbeiten und ihren Status über ircddb melden, werden direkt aus der Datenbank übernommen und mit einem (i) gekennzeichnet. Leider ist die vorgegebene Information über den Namen des Standortes nicht verfügbar, so dass hier der Standort über Geonames ermittelt wird. Die Information kann von dem üblicherweise bekannten Standortnamen abweichen. Ingo, DL5AL, unterstützt hier durch manuell aufbereitete Zulieferungen.


Datenqualität
Die Daten der deutschen Relais stammen aus der letzten verfügbaren DARC Liste, Stand November 2004, ergänzt und geändert (ca. 300 Änderungen) durch Informationen, die ich selbst gefunden habe oder die mir übermittelt wurden.

Im Januar 2016 habe ich alle Einträge gegen die Informationen der BNetzA geprüft.

Falls jemand belegbare Informationen hat, was hier stimmt, so bitte ich um eine kurze info (Funktion "Fehler melden").

Ich habe auf vielfachen Wunsch aus den bei der BNetzA angegeben Adressen die genauen Koordinaten berechnet und diese entsprechend in der Datenbank gespeichert. Dies hat bei ca. 360 Relais geklappt, diese haben als Kennzeichen einen "." hinter der Entfernungsangabe. Ich bitte die Verantwortlichen der übrigen Relais mir, falls gewünscht, die extakten Standorte mitzuteilen.

Die Informationen aller ausländischen Relais stammen von der WebSeiten der jeweiligen Amateurfunklandesverbände. Ist dort für die Relais kein QTH-Locator angegeben, so habe ich diesen mit Hilfe der GeoCoding Funktion von GoogleMaps automatisch ermittelt. Insbesondere bei nicht eindeutigen Ortsnamen kann es hier zu deutlichen Abweichungen vom wirklichen Standort kommen.
Danke:
Geonames
· for a free geographical database (the city coordinates), licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 License


Echolink Proxies

Die Echolink Proxies sind umgezogen. Die IP-Adressen sind:


DARC#P1 92.50.67.2 / 8100
DARC#P2 92.50.67.3 / 8100
DARC#P3 92.50.67.4 / 8100

Passworte sind wie gehabt. Status


DL3EL © 2004-2015